KK1310 Passivhaus Mannheim-Käfertal

  • KK1310 Passivhaus Mannheim-Käfertal
  • KK1310 Passivhaus Mannheim-Käfertal
  • KK1310 Passivhaus Mannheim-Käfertal
  • KK1310 Passivhaus Mannheim-Käfertal

Ein behagliches Innenklima ist ohne separates Heizsystem und ohne Klimaanlage erreichbar: Dazu darf der Jahresheizwärmebedarf nach Passivhauskriterien max. 15 kWh/(m²a) sein.


Alle opaken Bauteile der Außenhülle des Hauses werden so gut gedämmt, dass sie einen Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Wert) von max. 0,15 W/(m²K) haben, d.h. pro Grad Temperaturunterschied und Quadratmeter Außenfläche gehen höchstens 0,15 Watt verloren.
Die Fenster (Verglasung einschließlich der Fensterrahmen) sollen einen U-Wert von 0,80 W/(m²K) nicht überschreiten, bei g-Werten um 50% (g-Wert = Gesamtenergiedurchlassgrad, Anteil der für den Raum verfügbaren Solarenergie).
Die Komfortlüftung mit Wärmerückgewinnung bewirkt eine gute Raumluftqualität und dient der Energieeinsparung. Im Passivhaus werden mindestens 75% der Wärme aus der Abluft über einen Wärmeübertrager der Frischluft wieder zugeführt.


Alle Details müssen besonders sorgfältig geplant und ausgeführt werden, um Wärmebrücken zu vermeiden. Wärmebrücken, die nicht vermieden werden können, müssen soweit wie möglich minimiert werden.

Das Projekt hat einen Umweltpreis der Stadt Mannheim 2013 erhalten:
Aus der Jurybewertung:" Die Jury vergibt für das erste neu errichtete Passivhaus in Massivbauweise eine besondere Anerkennung. Das Projekt ist in seiner Signalwirkung insbesondere für das Neubaugebiet "Beim Hochwald" und darüber hinaus als Vorbild für neue private Häuser in der Stadt bedeutsam"

http://www.youtube.com/watch?v=i1IoKHfqW30

Zurück